Was bedeutet Endodontie/Wurzelkanalbehandlung?

Wenn Zähne stark zerstört sind, die Zahnnerven abgestorben sind oder durch einen Unfall stark in Mitleidenschaft gezogen sind, steht eine Wurzelkanalbehandlung an. Man versteht darunter die sachgerechte Behandlung der entzündeten oder abgestorbenen Zahnnerven. Systematisch, gründlich und so, dass durch die Nutzung moderner Instrumente und wissenschaftlich abgesicherter Methoden für den Zahn nach Durchführung der Behandlung eine hohe Erhaltungschance besteht.

Der Zahn wird eröffnet und unter Nutzung eines OP-Mikroskops werden die Kanalzugänge zum Zahn gesucht und freigelegt. Diese Behandlung wird so durchgeführt, dass während der Behandlung keine Bakterien in das Zahninnere eindringen können. Um das gewährleisten zu können, wird ein Kofferdam genutzt. Dies ist ein Spanngummi, der über die Zähne gezogen wird  und die Bakteriensperre ermöglicht.

Mit dünnen, biegsamen Feilen wird dann das Wurzelkanalsystem aufbereitet, was letztlich bedeutet, dass das nekrotische Gewebe - also das mit Bakterien stark belastete und abgestorbene Gewebe - restlos entfernt wird. Es werden mehrere Spülvorgänge durchgeführt, die die Wurzelkanäle insbesondere in den Seitenkanälen bakterienfrei machen.