Revisionsbehandlung nach erfolgter Wurzelspitzenresektion

Die Wurzelspitzenresektion bedeutet das chirurgische Entfernen der Wurzelspitze eines Zahnes. Sie wird häufig als Mittel eingesetzt, um einen bereits an der Wurzelspitze stark entzündeten Zahn zu erhalten.

Wenn die Wurzelspitzenresektion durchgeführt wurde, klingen die Beschwerden meistens ab. Dennoch gibt es Fälle, in denen die Beschwerden nicht abklingen und die Entzündung entwickelt sich erneut. Die Ursache dafür liegt häufig in der nicht sauber durchgeführten Erstbehandlung. In Fällen, in denen bereits eine Wurzelsptzenresektion bei nicht ordentlich durchgeführter Erstbehandlung erfolgt ist, kann man mithilfe von modernen Techniken und speziellen biologisch gut verträglichen Reparaturzementen (MTA) solche Zähne erneut endodontisch behandeln und letztendlich erhalten.