Die Revisionsbehandlung

Erneute Wurzelkanalbehandlung

Revisionsbehandlungen bei entzündeten Wurzelkanälen werden notwendig, wenn eine vorausgegangene Wurzelkanalbehandlung nicht den erwünschten Heilungserfolg gebracht hat. Das Vorgehen bei Revisionsbehandlung ist ähnlich wie bei Erstbehandlungen, doch wird zunächst die alte Wurzelkanalfüllung sorgfältig und vollständig entfernt. Häufig findet der Spezialist für endodontische Behandlungen einen oder weitere vorher nicht entdeckte Wurzelkanäle, die oftmals die Ursache für die erneute Entzündung des Wurzelkanalsystems gewesen sind.

Im Anschluss werden, wie bei der Erstbehandlung, die Wurzelkanäle chemisch und mechanisch bearbeitet und anschließend versiegelt. Gerade die Revisionsbehandlung erfordert sehr viel Zeit, sehr viel Fingerspitzengefühl und eine umfangreiche Erfahrung, um zu klinisch guten Ergebnissen zu kommen. Die Anwendung eines Operationsmikroskops ist für eine gute Behandlungsprognose unerlässlich.